Kappabashi – Des Koches Paradies

Wer ein authentisches Souvenir aus Japan mit in die Heimat nehmen möchte, der sollte einen besonderen Ort in Tokio besuchen.

img_8386

Kappabashi. Nicht gerade eine Schönheit, aber wie immer kommt es auf die inneren Werte an…

Nicht weit entfernt von einem der großen touristischen Attraktionen in Tokio, dem Senso-ji in Asakusa, liegt die Kappabashi dōgugai, die „Kappabashi-Geräteladenstraße“. Ein etwas sperriger deutscher Name, der aber genau das beschreibt, was die Kappabashi ausmacht:

img_8405

Für jeden das richtige Messer.

img_8404

Und wenn es besonders gut werden muss, sollte es schon in Handarbeit gefertigt werden.

Entlang der Hauptstraße, und in einigen Nebenstraßen, reihen sich hier Küchenbedarfsladen an Küchenbedarfsladen. Egal ob für die japanische, die chinesische oder die westliche Küche, hier bekommt man alles, was des (Hobby-) Koches Herz begehrt: Messer, Küchengeräten und traditionelle Kochutensilien aber auch Schalen, Trinkbecher und Ess-Stäbchen werden in allen möglichen Varianten, Formen und Farben angeboten.

img_8400

Teller, Schalen, Schüsseln, Becher, Tassen und noch vieles Mehr.

img_8403

Und für den vollendeten Tee-Genuss gibt es die passende Teekanne.

Besonders aber sind die Geschäfte, in denen die in Japan allgegenwärtigen Essensnachbildungen aus Plastik zu erstehen sind.

img_8389

Bei diesem Anblick kann einem das Wasser im Munde zusammenlaufen…

img_8394

… doch Vorsicht beim reinbeißen: Es ist alles nur bemaltes Plastik.

Ein Besuch in Kappabashi lohnt sich auf jeden Fall, wenn es darum geht gute und authentische Souvenirs zu finden. Denn wo die Köche Tokios einkaufen gehen, kann die Qualität und Auswahl ja nicht so schlecht sein…

Ich freue mich auf Kommentare!